Asyst Uni 112

Das patentierte Atemdruckluftsystem BMair ASYST ermöglicht es Ihnen, auch unter sicheren Bedingungen weiterzuarbeiten, wenn die Konzentration von Gasen und Dämpfen extrem hoch ist.

Im Falle extremer Spitzenbelastungen in der Konzentration von Gasen und Dämpfen oder einem vorübergehenden Sauerstoffmangel in der Umgebungsluft ermöglicht das patentierte Atemdruckluftsystem BMair ASYST das Arbeiten unter sicheren Bedingungen. Das System ist mit einer modifizierten Schutzbelüftungsanlage, mindestens einer Atemdruckluftflasche, verschiedenen Sensoren, einem Touchscreen und einer grünen Warnleuchte ausgestattet.

Während die Schutzbelüftungsanlage wie gewohnt funktioniert, kann es gelegentlich zu Spitzenwerten an giftigen Dämpfen kommen, die in die Kabine vordringen, oder zu Sauerstoffmangel. Es ist wichtig zu betonen, dass dies extreme Bedingungen sind. In solch seltenen Fällen wird das Asyst-System automatisch aktiviert und versorgt die Kabine mit sauberer Luft aus Atemdruckluftflaschen. Dies garantiert die Sicherheit des Bedieners während der Arbeit und ermöglicht einen sicheres Verlassen aus dem stark kontaminierten Bereich.

Monitoring

Die Überwachung der Sicherheit innerhalb der Kabine ist sehr entscheidend. Allein die akustische Wahrnehmung einer laufenden Schutzbelüftungsanlage garantiert keine Funktionalität. Aus diesem Grund ist bei der BMair Asyst Uni 112 standardmäßig eine BMair Steuerung enthalten.

Das Überwachen der Sicherheit ist der wichtigste Faktor in dieser anspruchsvollen Umgebung. Die von den verschiedenen Sensoren erfassten Werte werden von der SPS-Steuerung verarbeitet, wodurch das System automatisch zwischen dem Filterüberdrucksystem und dem Druckluftzylinder umschalten kann. Dies verlängert die Lebensdauer auf ein Maximum, da das unter Druck stehende Schutzbelüftungsanlage den Einsatz von Druckluft in weniger verschmutzten Umgebungen reduziert.

Ein spezieller Luftkompressor füllt den Druckluftzylinder auf bis zu 15.000 bar Liter. Wenn mehrere Zylinder pro Maschine verwendet werden, empfehlen wir die Verwendung eines Druckluftpuffers, der die Zylinder auf der Maschine schnell füllen kann.

MAO-01
Umluft Anlage

Alle Schutzbelüftungsanlagen werden standardmäßig in Deutschland mit dem BMair MAO-1 erweitert, um die Luft in der Kabine zu zirkulieren und mit einem HEPA-Filter zu filtern.

Es ist wichtig, dass die Kabine während der Arbeiten in einer verschmutzten Umgebung geschlossen bleibt. Während Arbeiten in einer verschmutzten Umgebung kann es jedoch vorkommen, dass ein Maschinenführer die Kabine verlassen muss. Dadurch kann verschmutzte Luft in die Kabine gelangen.

Beim Wiederaufnehmen der Arbeiten sorgt nicht nur die frische Zufuhr von sauberer Luft dafür, dass diese verschmutzte Luft verdrängt wird. Der MAO-1 zirkuliert auch die Luft durch die Kabine, wodurch Staubpartikel in der Kabine abgefangen werden, bevor sie aus der Kabine gedrückt werden.

Payoff_Sectors_BMair

Abschließend

Obwohl es vielleicht aussichtslos erscheint, bietet die BMair Asyst Uni 112 die Sicherheit, die der Fahrer benötigt. Dank des patentierten automatischen Umschaltsystems zwischen dem Filterüberdrucksystem und der Druckluft muss der Fahrer nicht an seiner Sicherheit zweifeln.

Technical data Asyst
Zylinderinhalt Atemluft
15,000 bar Liter
Gewicht
200kg ohne Filter
Abmessungen
1630 x 830 x 560mm (LxIxH)
Luftertrag
nominal 12-40m³ pro Stunde
Gasfiltering
möglich mit 10 kg Aktivkohlefilter
Staubfiltrierung
möglich mit 2x Staubfilter (P1/P3)
Spannung
24/12 Volts
Max. Stromverbrauch
5/8 Ampère
Inklusive
Montagematerial
Material
Edelstahl
Deckel mit Scharnier
Nein
Mehrere Ausblas möglichkeiten
Ja
Separates Fach für Schadstofffilter
Ja
Einbauposition
Horizontal
RfiD-Filtererkennung
Ja

Kontaktieren Sie uns

OBEN